Egon + Foto_01_2

Bevor ich in den 3D Bereich wechselte, habe ich als Schauspieler meinen Lebensunterhalt verdient. Jetzt stellt sich natürlich die Frage: „Wie kommt ein Schauspieler zur 3D Animation? Das sind doch Grund verschiedene Dinge!“

Einerseits ist das richtig, andererseits haben diese Bereiche auch vieles gemeinsam. Ein Schauspieler benutzt seinen Körper als Medium um Gefühle und Emotionen zu vermitteln. Ein 3D Artist benutzt z.B. eine geometrische Figur, einen Comic-Charakter oder eine komplette virtuelle Umgebung als Medium.

Da ich schon immer viel mit Computern gearbeitet habe, war für mich die technische Seite der 3D Animation zwar eine Herausforderung, aber kein Hindernis.


Während ich über zwei Jahre in Hamburg bei der Vincent Postproduktion (jetzt Flemming Postproduktion GmbH) gearbeitet habe, konnte ich neben den 3D Animationen (Cinema 4D) auch meine Fähigkeiten im Bereich Compositing (After Effects), Schnitt (Final Cut Studio/Premiere) und mein Wissen über Film-/TV- Formate und Sendestandards verfeinern.


Nach meinem Umzug nach Hannover habe ich mich im Bereich 3D-Animationen selbständig gemacht. Seit dem habe ich während meiner Zusammenarbeit mit verschiedenen Kunden viel Erfahrung sammeln können und mich darüber hinaus stetig weitergebildet. Anfang 2016 begann ich mich mit verschiedenen Texturing - Methoden zu beschäftigen und mich als Texture-Artist zu spezialisieren. Auf diese Weise bieten sich für mich viele neue Möglichkeiten meine Arbeit für Sie noch spannender und vielseitiger zu gestalten.